Zum Inhalt springen
Marja-Liisa Völlers Foto: Marja-Liisa Völlers

30. September 2021: Neues von Völlers

Es ist kaum zu glauben – aber ich konnte das Direktmandat für Schaumburg und Nienburg erlangen. In der neuen Legislaturperiode werde ich somit alle Bürgerinnen und Bürger aus Schaumburg und Nienburg als ihre direkt gewählte Abgeordnete in Berlin vertreten.

Einleitend möchte ich erstmal für die Stimmen, das Vertrauen, die tatkräftige Unterstützung von allen Seiten und für die vielen eingegangenen Glückwünsche bedanken.

Die SPD und auch ich persönlich hatten einen sehr erfolgreichen Wahlabend am Sonntag. Mit Olaf Scholz als Kanzlerkandidat sind wir stärkste Kraft geworden und haben nun einen deutlichen Regierungsauftrag.

Der Aufschwung der letzten Wochen und Monate war ein riesiger Erfolg und untermauert nochmal den Wunsch nach einer Gesellschaft des Respekts, nach fairen Löhnen und einem sozial gerechten Klimaschutz.

Große Dankbarkeit!

Ganz persönlich jedoch bin ich sehr dankbar für das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger aus Schaumburg und Nienburg, die mich als ihre Direktkandidatin gewählt haben. Mit 50.014 Stimmen konnte ich unseren Wahlkreis dank ihres Vertrauens direkt gewinnen. Es ist mir eine unglaubliche Ehre, dass ich Schaumburg und Nienburg ab jetzt als direkt gewählte Abgeordnete in Berlin vertreten darf.

Ich werde meine Arbeit für unsere Region genauso konsequent weiterführen, wie in den letzten vier Jahren. Ich werde in Berlin und bei Projekten hier in der Region mich stets für die Interessen der Bürgerinnen und Bürgern sowie den ländlichen Raum einsetzen.

Mein Dank gilt auch allen Genossinnen und Genossen sowie allen Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung. Ohne sie wäre der gestrige Abend im Bund und bei uns in der Region nicht so erfolgreich für die SPD verlaufen.

An dieser Stelle möchte ich mich aber auch bei meinem Mittbewerber und meiner Mittbewerberin für den fairen Wahlkampf bei uns in der Region bedanken.

Jetzt heißt es aber darauf zu schauen, in welche Koalitionsgespräche die SPD gehen wird und welche Ergebnisse daraus resultieren. Wichtig ist für uns als SPD und mir dabei, dass die kommende Regierung eine noch stärkere sozialdemokratische Handschrift trägt.

Und weiter geht´s...

Am Montag bin ich bereits wieder zurück nach Berlin – natürlich mit dem Zug - gefahren, um mit der alten und neuen SPD-Bundestagsfraktion zusammen zu kommen. Dabei hatten meine neuen und alten Kolleginnen und Kollegen und ich die Möglichkeit, Olaf mit tosendem Applaus für seinen Wahlsieg zu beglückwünschen. Einher ging damit natürlich auch ein ganz großer Dank für diesen erfolgreichen Wahlkampf und seinen unermüdlichen Einsatz.


Aber auch Olaf betonte nochmal, dass dieser Wahlsieg nicht ohne die 400.000 Genossinnen und Genossen sowie alle weiteren Unterstützerinnen und Unterstützer möglich gewesen wäre. Diesen Dank möchte ich an alle Genossinen und Genossen aus Schaumburg und Nienburg weiterreichen, denn er gebührt euch, und ich möchte mich zusätzlich auch nochmal ganz herzlich bei euch bedanken – vielen Dank!


Ich muss jetzt in den nächsten Tagen auch erstmal etwas durchatmen, die letzten Wochen und Monate etwas Revue passieren lassen und neue Kräfte sammeln. Nach einer kurzen Verschnaufpause, die ich auch zur Reflektion und Auswertung der letzten Monaten nutzen werde, geht es in den nächsten Wochen mit einem vollem Programm in der Region weiter.

Ich werde wieder die Gespräche vor Ort suchen – von sozialen Einrichtungen, Selbstständigen bis zu den lokal ansässigen Firmen. Aber natürlich werde ich demnächst auch wieder eine Bürgersprechstunde anbieten.

Lange Rede, kurzer Sinn – ich freue mich sehr, euch vier weitere Jahre in Berlin vertreten zu dürfen und bin auf die vielen Gespräche und Diskussionen, die wir in der Zeit führen werden, gespannt.

Es gilt natürlich weiterhin, was auch die letzten vier Jahre galt, wenn ihr ein Anliegen habt – meldet euch bei mir!

Bis Bald!
Deine Marja

Nächste Meldung: Danke für das Vertrauen bei der Kommunalwahl am 12.09.2021

Alle Meldungen